Nationaler Kfz-Wettbewerb: Porte-clés d'Or 2017

Kfz-Ausbildung "Made in Ostbelgien" mit Gold und Silber belohnt

Am Freitag, den 12. Mai 2017 organisierte TRAXIO Wallonie (Confédération belge de commerce et la Réparation automobiles) zum 13. Mal den Kfz-Wettbewerb "Porte-clés d’Or" in den modernen Werkstätten des Kompetenzzentrums AutoFORM in Lüttich und wieder konnten sich zwei hiesige Auszubildende in Szene setzen. Dieses Jahr waren es 21 Schulen (technische Sekundarschulen und die Zentren der mittelständischen Ausbildung), aus der Wallonie und der Deutschprachigen Gemeinschaft, die jeweils ihre zwei aussichtsreichsten Schüler zu diesem Wettbewerb entsandten. Für das ZAWM Eupen nahmen Maxime Sproten aus Eupen (Betrieb B.L.S. Renardy aus Hergenrath) und Justin Emontspool aus Eupen (Betrieb Xclusive Cars Eupen) teil. Dass sich die Kraftfahrzeugtechnik in den letzten Jahren stark gewandelt hat, konnte man an den verschiedenen Aufgabenstellungen deutlich erkennen. Die Jugendlichen mussten verschiedene Aufgaben im Team und wiederum andere Aufgaben individuell lösen. In diesem Jahr war es Toyota, der als Sponsor mit vier nagelneuen "Toyota C-HR Hybrid" Fahrzeugen und seinen Lehrgangstrainern vor Ort war, um sich ein Bild über die Fachkenntnisse der Jugendlichen zu verschaffen und so eventuell Jugendliche zu rekrutieren, um bei Toyota zu arbeiten. Außerdem stellte Toyota einen neuen "Toyota Hilux" ein Pick-up mit vollständiger Ausstattung der Schule als Schulungsfahrzeug zur Verfügung, die als Sieger aus dem Wettbewerb hervorging.
Für die Teilnehmer galt es, an einem Toyota C-HR Hybrid die verschiedenen Bauteile des Hybridantriebs zu identifizieren und deren Funktion zu beschreiben. Des Weiteren musste ein Fahrzeug für die technische Kontrolle geprüft werden aber auch Fehler im Bereich Klimaanlage, Schaltpläne lesen und Reifen beurteilen gehörten zum Umfang der Testaufgaben, sowie ebenfalls eine Befragung bezüglich der theoretischen Fachkenntnisse.
Nach diesen umfangreichen und exakt zeitlimitierten Aufgabenstellungen, wurden die vier Besten für das Finale bestimmt. Wie schon in den Jahren zuvor, schafften es zwei Kfz-Mechatroniker vom ZAWM Eupen, die momentan ihre Ausbildung zum Meister machen, ins Finale zu kommen.
Im Finale mussten die vier Finalisten unter den Augen von hundert Zuschauern und den Toyota-Trainern, die gleiche Aufgabe an den vier Toyota C-HR Hybrid-Fahrzeugen lösen. Bei den Fahrzeugen galt es die Bremsbeläge an der Vorder- und Hinterachse richtig einzubauen, die zuvor unsachgemäß eingebaut wurden. Für die Fehlersuche hatten die Finalisten 35 Minuten zur Verfügung.
Beide Kandidaten des ZAWM haben die an sie gestellten Aufgaben mit Bravour gelöst, Maxime Sproten erkämpfte sich den ersten und Justin Emontspool den zweiten Platz unter den vier Finalisten. Für ihre hervorragenden Leistungen erhielten sie neben ihrer Urkunde und dem goldenen sowie silbernen Schlüsselanhänger mehrere Sachpreise, wie eine prall gefüllte Werkzeugkiste, einen Sport-Kamera, einen Drehmomentschlüssel, einen FACOM-Arbeitsanzug und Maxime eine Fahrt im Lamborghini in Zolder. Das Ausbildungszentrum ZAWM erhielt für das gute Abschneiden der beiden Kandidaten einen Preis von Hella Gutmann und TAE sowie einen „Toyota Hilux“ als Schulungsfahrzeug. Die Verantwortlichen des ZAWM sind natürlich glücklich, die Ausrüstung der Kfz-Abteilung auf diese Weise aufstocken zu können



Die zwei erfolgreichen Kfz-Gesellen links Justin Emontspool und Maxime Sproten die am Wettbewerb „Porte-clés d’Or“ erfolgreich teilgenommen haben zusammen mit ihrem "Mentor", Gino Decoster.

An dieser Stelle einen herzlichen Glückwunsch an die beiden Kandidaten zu diesem erfolgreichen Tag und weiterhin viel Erfolg im Berufsleben.