Das ZAWM freut sich über einen Hyundai i10

Hyundai investiert in schulische Ausbildung

Der koreanische Automobilhersteller Hyundai engagiert sich mit einem neuen Schulungsfahrzeug am Zentrum für Aus- und Weiterbildung in Eupen.

Der technische Wandel in den heutigen Fahrzeugen vollzieht sich immer schneller. Um diesem Wandel auch in der Ausbildung der jungen Auszubildenden gerecht zu werden, bedarf es einer engen Zusammenarbeit aller Partner der dualen Ausbildung. In diesem Sinne freut sich der Präsident der Kfz-Innung und Inhaber des Eupener Autohauses Johnen Automobile, Initiator für die großzügige Fahrzeugspende durch den koreanischen Fahrzeughersteller, den Hyundai i10 übergeben zu können.

Mit dem Hyundai i10 mit Benzinmotor wird der Fahrzeugpark des ZAWM im Kleinwagensegment erweitert und dem aktuellen Stand der Technik angepasst. Das moderne Fahrzeug wird nun in der Lehrlings- und Meisterausbildung und bei verschiedenen Weiterbildungsveranstaltungen eingesetzt.

Der Fachbereichsleiter der Kfz-Abteilung Gino Decoster freute sich über den Neuzugang in seiner modernen Schulungswerkstatt. „Durch den i10 haben wir ein weiteres Fahrzeug, an dem die Schüler diverse elektrische Messungen und Fehlersuchen durchführen können“, erläuterte Decoster. Für den Fachkoordinator ist es wichtig, viele unterschiedliche Fahrzeugmarken zu haben um dadurch die Schüler nicht einseitig zu schulen.

Freuten sich bei der Schlüsselübergabe über das neue Fahrzeug für das ZAWM durch den Vertragshändler Johnen Automobile (v.l.n.r.) Thomas Pankert, Gino Decoster, Michael Johnen, Tim Dienstknecht, Serge Heinen.

Beitrag Grenz-Echo