ZAWM setzt für die Ausbildung auf Elektromobilität

Ein weiteres Elektroauto für das ZAWM Eupen

Über moderne Elektromobilitäts-Fahrzeugtechnik freut sich die Kfz-Abteilung des ZAWM Eupen.

Mit einer großen finanziellen Unterstützung des Autohauses Kalscheuer in Eupen, hat das ZAWM in ein weiteres gebrauchtes Elektroauto, ein SMART ED investiert. Bei dem SMART handelt es sich um ein modernes Elektroauto mit maximal 55 kW (75 PS), das über einen Elektromotor und eine Hochvolt-Batterie verfügt. Dank moderner Lithium-Ionen-Batterien ist es durchaus zu sportlichen Fahrleistungen fähig. Es wird zu 100 Prozent elektrisch betrieben, das bedeutet 0 Prozent CO2-Ausstoß. Aufgeladen wird das Fahrzeug ganz einfach über eine normale Steckdose.

Im ZAWM soll das Auto in der Ausbildung der Kfz-Mechatroniker eingesetzt werden. Hier sollen elektronische Systeme analysiert und ggf. repariert werden. Zu einer guten Ausbildung gehört auch die Ausbildung an Elektroautos. „In modernen Elektroautos wird mit Spannungen bis zu 400 Volt gearbeitet. Dafür muss speziell ausgebildet werden, und dafür setzen wir dieses Fahrzeug ein“, so Gino Decoster, Leiter der Kfz-Abteilung.

Das neue Fahrzeug ermöglicht nun in der Lehrlingsausbildung die Qualifizierung für den sicheren Umgang mit Elektrofahrzeugen zu erlangen. Nur mit dieser Qualifikation ist es erlaubt, an einem Elektroauto Reparaturarbeiten durchzuführen.

 
 Die Schüler des ersten Lehrjahres Kfz-Mechatroniker freuen sich, dass für die Kfz-Ausbildung am ZAWM jetzt auch ein weiteres Elektroauto zur Verfügung steht.

Beitrag Grenz-Echo