Vorentscheid für WorldSkills 2017 in Abu Dhabi

Silber für Kfz-Mechatroniker Maxime Rohde

Am 30. März 2017, fand in der „l‘Opéra Royal de Wallonie“ in Lüttich im Kreise von zahlreichen geladenen Gästen im Beisein von Minister Harald Mollers, die Verleihung der Medaillen für die Teilnehmer in den unterschiedlichen Berufsparten an den nationalen Vorentscheidungen für die Berufsweltmeisterschaften 2017 in Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate) statt.     

Die Kfz-Abteilung des ZAWM Eupen nahm mit 13 Teilnehmer an den Vor- und Endausscheidungen in Eupen und Brüssel teil. Dabei erhielt Maxime Rohde aus Walhorn die Silbermedaille. Im belgischen Vergleich zeigten sich das Kfz-Handwerk und die duale Ausbildung "Made in DG" also erneut von ihrer besten Seite!

Maxime Rohde hat letztes Schuljahr seine Lehre als Kfz-Mechatroniker im Autohaus Centracar in Eupen abgeschlossen und arbeitet jetzt als Geselle bei EBAC (Vertretung VW-Audi) in Aubel. Dieser Erfolg spornt ihn jetzt an sich beim anstehenden Wochenende bei den „Soft Skills“ für Abu Dhabi zu qualifizieren.

Die drei Medaillenträger werden zu einem „Teambulding“ eingeladen und dort wird darauf geachtet, wie die Teilnehmer sich in der Gruppe verhalten und physisch belastbar sind. Deshalb kann es durchaus sein, dass nicht der erstplatzierte sondern der zweit- oder drittplatzierte von worldskills Belgium auserwählt wird, mit der belgischen Delegation nach Abu Dhabi zu reisen.

Maxime Rohde und die zwei weiteren Preisträger folgen schon seit Monaten einer gesonderten Zusatzausbildung, die durch die Akteure der mittelständischen Ausbildung der Wallonischen Region (IFAPME), der Deutschsprachigen Gemeinschaft (IAWM) und der Region Brüssel Hauptstadt (EFP) seit 2011 organisiert wird. Diese Zusatzausbildung auf hohem Niveau dient dazu, dem Bedarf an hochqualifizieren Fachkräften in den Kfz-Werkstätten entgegenzukommen. Wie sich herausstellt, ist es auch eine gute Möglichkeit, sich auf Berufsweltmeisterschaften und Berufs-Europameisterschaften vorzubereiten.

 
 Im Beruf Kfz-Mechatroniker erhielt Johann Krings, Maxime Rohde und Tom Van Rooy die Bronze-, Silber und Goldmedaille (v.l.n.r).