Grüne Berufe des ZAWM Eupen

Weiterbildung-Schnellsuche

Suchausdruck
Ich interessiere mich für
Frühester Beginn

Grüne Berufe

Abteilung Grüne Berufe

Die Abteilung der grünen Berufe umfasst die Berufsbilder der Blumenbinderin, des Gärtners, des Garten- und Landschaftsbauers – aber im weiteren Sinn auch noch die Berufe des Pferdezüchters, der Reithallenbetreibers und des Hufschmiedes.

Der Gärtner bzw. die Gärtnerin im Landschafts- und Gartenbau übt als Bindeglied zwischen Natur und Technik einen handwerklichen Beruf mit Dienstleistungscharakter aus, dessen Schwerpunkt in der Anlage, der Gestaltung und der Pflege von Grün- und Außenanlagen liegt.

Die Berufe Reithallenbetreiber, Pferdezüchter und Hufschmied nehmen die Arbeit mit dem Tier in den Mittelpunkt.

Garten- und Landschaftsbau

Der Gärtner bzw. die Gärtnerin im Landschafts- und Gartenbau übt als Bindeglied zwischen Natur und Technik einen handwerklichen Beruf mit Dienstleistungscharakter aus, dessen Schwerpunkt in der Anlage, der Gestaltung und der Pflege von Grün- und Außenanlagen liegt.
 
Die in der Ausbildung zum Gärtner/ bzw. zur Gärtnerin im Garten- und Landschaftsbau vermittelten professionellen Schlüsselkompetenzen sind:

1. Allgemeine Berufskunde
Schlüsselkenntnisse über die Ausbildung im Beruf, das berufliche Arbeiten und die Sicherheit am Arbeitsplatz.

2. Handwerkliches gestalten und anlegen von Grün- und Außenanlagen
Ausführung von Plänen zur Neu- und Umgestaltung von Grün- und Außenanlagen (z.B. Rasen- und Vegetationsflächen, Wegebau, Terrassen, Teichbau) mit Hilfe von Naturmaterialien (Holz, Wasser, Stein) und von künstlichen Werkstoffen (z.B. Beton, Kunststein) und in Anwendung der Bautechnik, der Vermessungskunde, der Be- und Entwässerungstechnik und technischer Bodenkunde.

3. Pflege von Grün- und Außenanlagen
Durchführung von Schnittmaßnahmen an Gehölzen, Stauden und Gras, sowie Schadensvorbeugung  und –bekämpfung, Düngung und kulturbegleitende Maßnahmen.

4. Umgang mit Maschinen und Geräten
Kenntnis, Wartung, Einsatz, Sicherheitsmaßnahmen und Unfallverhütung bezogen auf die verschiedenen im Beruf verwendeten Maschinen und Geräte.

5. Pflanzenkenntnisse
Grundkenntnisse vom Aufbau und den Lebenserscheinungen (Botanik), sowie Erkennen und Benennen der Pflanzen (botanische Namen), in Verbindung mit der gezielten Verwendung der einzelnen Pflanzen bei Beachtung des Standortes.

6. Dienstleistung
Kontaktpflege zum Kunden; Verstehen und Umsetzen der Kundenwünsche, sowie Kundenumgang durch kleinere Dienstleistungen (z.B. Bepflanzung von Blumenkästen) mit der entsprechenden Dokumentation der Leistungen (z.B. Stundenzettel, Lieferscheine).

l